Herzlich Willkommen an der Hauptschule Ostenland
    Herzlich Willkommen an der Hauptschule Ostenland

Projekt SchuBS (Schule und Betrieb am Samstag)

Die Kooperationspartner der Hauptschule Ostenland

 

 

Präambel

 

Das Projekt Schule – Wirtschaft im Hochstift Paderborn fördert die Zusammenführung von Schulen und Wirtschaft an der Schnittstelle zum Übergang von der Schule in den Beruf. Dieses Projekt ist als langfristiges Initiative angelegt, um die regionale Bildungslandschaft mit verbesserter Berufs- und Praxisorientierung weiter zu entwickeln.

Dieses Projekt will einen möglichen Weg zur besseren Berufsorientierung, Berufswahl und zur Veränderung der regionalen Bildungslandschaft aufzeigen. Eine nachhaltige Entwicklung konkreter Praxisbeziehungen soll dazu führen, eine größere Berufs- und Praxisnähe zu erfahren.

 

Kernstück dieses Konzeptes sind individuelle Kooperationsvereinbarungen jeweils einer weiterführenden Schule mit einem Wirtschaftsunternehmen vor Ort. Die Initiative soll längerfristig dazu beitragen, dass alle weiterführenden Schulen im Hochstift Paderborn mit einem Partnerunternehmen zusammenarbeiten können. In unterschiedlichen Aktivitäten beschäftigen sich Schüler und Schülerinnen sowie Lehrer und Lehrerinnen im Rahmen der Lehrpläne mit Produkten, Strukturen sowie Marketing- und Produktionsprozessen ihres Partnerunternehmens. Den Umfang, in dem die Unternehmen die Schulen unterstützen, legen beide Parteien in gegenseitigem Einverständnis fest. Die vereinbarte Kooperation ist auf Selbststeuerung angelegt und strebt die Schaffung von Kooperationsroutinen an.

 

 

§ 1

  1. Diese Vereinbarung begründet die verbindliche Zusammenarbeit zwischen der Schule und den Unternehmen in dem in der Anlage benannten quantitativen und qualitativen Umfang für die Dauer von zunächst drei Jahren. Sie kann nach gemeinsamen Konsultationen ohne Wahrung von Fristen von beiden Seiten gekündigt werden.

 

  1. Die vereinbarte Kooperation zwischen Schule und Unternehmen ist auf eine Selbststeuerung angelegt und strebt neben einer Kooperationsentwicklung vor allem die Schaffung von gesicherten Kooperationsroutinen an.

 

§ 2

  1. Die Unternehmen und die Schule verständigen sich darauf, in den Inhaltsbereichen und Kooperationsformen, die in der Anlage näher aufgeführt werden, in angegebenen Umfang zusammenzuarbeiten.
  2. Zum jeweiligen Jahresende bzw. Schuljahresende werden die gemachten Kooperationserfahrungen ausgewertet und die in der Anlage formulierten Inhaltsbereiche und Kooperationsformen einvernehmlich erweitert oder modifiziert.

 

§ 3

  1. Die beteiligten Unternehmen benennen einen Mitarbeiter bzw. eine Mitarbeiterin als Kooperationskoordinator bzw. Kooperationskoordinatorin, der bzw. die in allen Angelegenheiten des Projektes als Ansprechpartner/Ansprechpartnerin fungiert.
  2. Die beteiligte Schule benennt einen Lehrer bzw. eine Lehrerin als Kooperationskoordinator bzw. Kooperationskoordinatorin, der bzw. die in allen Angelegenheiten des Projektes als Ansprechpartner bzw. Ansprechpartnerin fungiert.

 

 

1. Vereinbarungsrahmen

 

1.1 Grundlage der gemeinsamen Aktivitäten

 

Grundlagen der gemeinsamen Aktivitäten sind die Bestimmungen und Richtlinien für die Hauptschulen des Landes Nordrhein – Westfalen sowie die Betriebsordnung und sonstige, die geplanten Aktivitäten erfassenden Festlegungen der Unternehmen.

 

1.2 Die Kooperationsaktivitäten

 

Die nachstehend festgehaltenen Kooperationsaktivitäten haben – unabhängig vom formulierten Verbindlichkeitsgrad und entsprechend dem experimentellen Charakter des Vorhabens -  den Stellenwert von Absichtserklärungen. Die Ansprechpartner werden versuchen, die festgehaltenen Ideen sukzessive zu realisieren. Ein Rechtsanspruch auf Erfüllung besteht für keine der beiden Seiten.

 

1.3 Die Laufzeit der Vereinbarung

 

Die Laufzeit für diese Vereinbarung beträgt drei Jahre, beginnend mit dem Datum der Unterzeichnung. Sie verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, wenn die Vereinbarung nicht mit einer Frist von drei Monaten zum jeweiligen Ablauftermin von einem Vertragspartner schriftlich gekündigt wird.

 

1.4 Die Vertragspartner ziehen Bilanz

 

Zwischen den Vertragspartnern besteht Einigkeit, dass diese und die nachfolgenden Vereinbarungen auf eine Kooperationsentwicklung ausgerichtet sind. Nach jeweils einem Kooperationsabschnitt sollten die Partner ihre Erfahrungen diskutieren und die Vereinbarungen gegebenenfalls einvernehmlich modifizieren und optimieren.

 

 

2. Kooperationskonzeption

 

2.1

Die Unternehmen soll den Schülern und Schülerinnen der Hauptschule Ostenland im Verlauf ihrer Schullaufbahn als Modell der Arbeitswelt in verschiedenen Jahrgangsstufen und in unterschiedlichen Fächern begegnen. Weitere wesentliche Zielsetzungen sind durch die Begriffe „Berufswahl- und Arbeitsweltorientierung“, „Öffnung von Schule und Unterricht“ und „Handlungsorientierung“ umrissen.

 

2.2

Die Aktivitäten sollen Bestandteil der schulinternen Lehrpläne bzw. sonstiger zum Schulprogramm gehörender Aktivitäten der Hauptschule Ostenland sein. Dies bedingt u.a. die Entwicklung eines Kerns von turnusmäßig wiederholenden Aktivitäten („Kooperationsroutine“).

 

2.3

Bei Bedarf können die Partner auf Hilfestellungen und Instrumente der Initiatoren zurückgreifen.

 

2.4

Die Partner sind frei, außerhalb des hier vorgestellten bildungspolitischen Konzeptes weitere Abmachungen zu treffen.

 

 

3. Das Entwicklungskonzept im Überblick

 

In einem Gespräch verständigten sich die Gesprächspartner am 10. November 2008 auf ein nachhaltiges Kooperationskonzept, das vorsieht über mehrere Jahre eine „Kooperationsroutine“ aufzubauen. Die Partner werden im Verlauf des kommenden Vertragszeitraumes versuchen, diese Kooperationsideen zu realisieren.

 

Nach jeweils einer Vertragsperiode soll die Kooperationsvereinbarung revidiert werden. Als gelungen empfundene Aktivitäten sollen fort geschrieben und unter dem Eindruck der gewonnenen Erfahrungen optimiert, als wenig ertragreich empfundene Veranstaltungen heraus – und neue Ideen in den Folgevertrag hineingenommen werden. Es besteht die Erwartung, auf diesem Wege nach drei Jahren zu der erwähnten Kooperationsroutine zu gelangen.

 

 

3.1 Die Kooperationsformen

 

  • Betriebsbesichtigungen/ Betriebserkundungen/ Unterricht im Unternehmen

 

  • Schülerbetriebspraktika

 

  • Experten/Mitarbeiter in Schule und Unterricht

 

  • Beschaffung/Verwendung von Informationsmaterialien

 

  • Gesprächsforen zwischen Unternehmen und Schule (Schulleitung, Koordinatoren, Fachkonferenzen, Arbeitsgruppen und Schulpflegschaft)

 

  • Kulturelle Beiträge der Schule besonderer Anlässe im Unternehmen

 

  • Training von Bewerbungsverfahren und -situationen

 

  • Sonstiges

 

4. Schüler/Schülerinnen begegnen dem Unternehmen Unterrichtsinhalte

 

Die Unternehmen bzw. seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können den Schülerinnen und Schülern der Hauptschule Ostenland im Verlauf ihrer Schullaufbahn an folgenden didaktischen Orten begegnen.

 

Jahr-gangs-stufe

 

Fach

 

Inhalte/ Thema

 

 

8

 

 

Deutsch/Kunst

 

Thema „Werbebotschaften/ Werbematerialien“

 

8

 

 

Wirtschaftslehre

 

Betriebsbesichtigung

 

8

 

 

Wirtschaftslehre

 

Girls Day

 

9

 

 

Wirtschaftslehre

 

 

Betriebspraktikum

 

9

 

 

Wirtschaftslehre/

Deutsch

 

Bewerbungstraining

 

9

 

 

Wirtschaftslehre

 

 

Experten/Auszubildende in Schule und Unterricht

 

9

 

Wirtschaftslehre

Deutsch

 

Betriebspraktikum Klasse 9

 

10

 

 

Erdkunde

 

 

Thema Globalisierung: Auswirkungen auf den Mittelstand.

 

10

 

Wirtschaftslehre

Deutsch

 

 

Betriebspraktikum Klasse 10 A/ 10B

 

 

5. Organisatorisches

 

Kooperationsmanager dieses Projektes sind:

 

Hauptschule Ostenland

 

Frau Stefanie Merschjohann

Tel.: 05250/ 97700

Fax.:05250/ 977017

E-mail: steluha@web.de

 

Herr Oliver Austenfeld

Tel.:  05250/ 977012

Fax:  05250/ 977017

E-mail: oliver-austenfeld@t-online.de.

E-mail: Oliver.Austenfeld@stadt-delbrueck.de

 

Gewerbegebiet Wittendorf

 

Landtechnik K. H. Meier

Wittendorfer Str. 2

8175

LVM Vers. Bade/Scheipers

Wittendorfer Str. 6

7551

Baugeschäft Manfred Protte

Wittendorder Str. 12

54695

Fa. Elektro Österdiekhoff

Wittendorder Str. 16

53349

Obstkellerei Brautmeier

Wittendorfer Str. 28

53495

Kfz Paul Brautmeier

Lönsweg 1

54629

Kfz Jürgen Protte

Bursdamm 1

9878-0

Reifenservice Wolfgang Butzner

Fleite Heide 5

9947-12

Dachdecker/Zimmerei Horenkamp

Fleite Heide 7

932055

Sanität/Heizung Merschmann

Fleite Heide 4

933123

San./Heizung Rüdiger Vogt

Wittendorfer Str. 31

1661

Fa. Ich, Daniela Brautmeier

Wasserwerkstr. 4

9398989

Innenausbau Berendt

Fleite Heide 9

54729

Autoteile/Zubehör Brautmeier

Fleite Heide 11

996835

 

 

 

 

 

 

Hauptschule Ostenland
Osterloher Str. 85
33129 Delbrück


Telefon

+49 5250 97700


Unsere Sekretariatszeiten

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

 

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Schule und wichtige Termine.

 

Alle Meldungen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© HS Ostenland

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.