Herzlich Willkommen an der Hauptschule Ostenland
    Herzlich Willkommen an der Hauptschule Ostenland

Unsere Internationalen Schüler

Das Konzept der

Internationalen Klasse (IK)

an der Hauptschule Ostenland

 

 

 

 

 

Internationale Klasse(n)

 

 

 

 

 

 

 

Das Leitmotiv

„WIR RÜCKEN JEDENN TAG EIN STÜCKCHEN MEHR ZUSAMMEN“

                                                           (Bass, Ritterbach Verlag 07/2015)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Konzept der Internationalen Klasse(n)

an der Hauptschule Ostenland

 

 

 

 

Rechtliche Rahmenbedingungen

 

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Beschulung von neu zugereisten Kindern und Jugendlichen orientieren sich an der BASS.

 

  • Landesverfassung NRW: BASS 0-2
  • Schulgesetz NRW: BASS 1-1
  • Vielfalt gestalten – Teilhabe und Integration durch Bildung: BASS 14-21 Nr.4
  • Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte: BASS 13–63 Nr.3
  • Beratung durch Schulpsychologie: BASS 21-01 Nr.15
  • Zusammenarbeit von Schule und Beratungsstellen: BASS 21–02 Nr.42
  • Richtlinien für Förderung der kommunalen Integrationszentren: BASS 11-02 Nr.10
  • Zusatzqualifikation Deutsch als Zweitsprache/interkulturelle Pädagogik: BASS 20-04 Nr.14ü

 

Artikel 20 GG

Recht auf Bildung, Erziehung und individuelle Förderung

  1. Jeder Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage, Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung. Diese Recht wird nach Maßgabe des Gesetzes gewährleistet.

 

 

 

Landesverfassung NRW

Für alle ausländischen Kinder und Jugendlichen gilt gemäß Artikel 8 Abs. 2 Landesverfassung in NRW eine allgemeine Schulpflicht. Die §§ 34 – 41 SchulG enthalten die entsprechenden rechtlichen Bestimmungen.

 

 

§34 (6) Die Schulpflicht besteht für Kinder von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern und alleinstehende Kinder und Jugendliche, die einen Asylantrag gestellt haben, sobald…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist eine Internationale Klasse?

 

Internationale Klasse (IK)

  • „früher Auffangklasse“,
  • „Seiteneinsteiger“,
  • eine Klasse, für Schülerinnen und Schüler mit keinen
    oder sehr geringen Deutschkenntnissen,
  • unterschiedliche Altersgruppen,
  • unterschiedlichen Erstsprachen,
  • werden gemeinsam unterrichtet.

 

 

 

 

 

Unsere Ziele

 

  • Die neu aufgenommen Schülerinnen und Schüler sollen möglichst schnell in den Regelunterricht integriert werden.
  • Den zügigen Erwerb der deutschen Sprache.
  • Das Kennenlernen kultureller gesellschaftlicher Normen sowie
  • Exkursionen in die nähere Schulumgebung.

 

 

 

 

Die Internationale Klasse(n) an der

Hauptschule Ostenland

 

Beginn: Schuljahr 2015/16

 

  • Eine IK-Klasse mit 15 Schülerinnen und Schülern aus 8 verschiedenen Ländern

 

Zweite IK-Klasse

 

  • Ab/seit dem 10.12.2015 Bildung einer 2. IK-Klasse in Absprache mit dem Schulverwaltungsamt Delbrück und der Hauptschule Westenholz

 

Ab 01.02. 2016 Unterteilung der Klassen

 

  • IK-A (Anfänger, keine/geringe Deutschkenntnisse)
  • IK-F (Fortgeschrittene, geringe/fortgeschrittene Deutschkenntnisse)

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Unterricht in der IK

 

  • Eigener Stundenplan, parallel zu den Regelklassen

 

  • Einteilung nach den jeweiligen Sprachkenntnissen in IK-A und IK-F

 

  • Unterricht von max. 2 Deutschlehrer/innen in der Klasse, 1 Mathematiklehrer und 1 Englischlehrer

 

  • Ca. 30 Wochenstunden

 

  • Fachunterricht in Regelklassen in den Fächern MU/KU/AH/AT/TX/SP

 

 

Sprachförderung

 

  • Der Deutschunterricht orientiert sich an den GER-Stufen (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für Sprachen)

 

A1 Anfänger (100-150 Unterrichtsstunden)

Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen – z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben – und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

 

A2 Grundlegende Kenntnisse (250-300 Unterrichtsstunden)

Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.

 

B1 Fortgeschrittene Sprachverwendung

Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.

 

  • Eigener, schulinterner Lehrplan

 

  • Der Deutschunterricht besteht aus Leseverstehen, Sprachbausteinen, Hörverstehen, Schreiben, Sprechen.

 

Stundenplan – ein Beispiel

 

Std.

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

1.

Deutsch

Deutsch

Englisch

Mathe

Deutsch

2.

Deutsch

Deutsch

Englisch

Mathe

Deutsch

3.

Deutsch

Deutsch

Deutsch

TX/KU  /RK

Mathe

4.

Deutsch

Englisch

Mathe

TX/KU  /RK

Mathe

5.

Englisch

AT/AH  /RK

Sport  /RK

Deutsch

Deutsch

6.

 

AT/AH  /RK

Sport  /RK

Deutsch

Deutsch

Deutsch, Englisch, Mathe = Internationale Klasse

AT/AH, Sport, TX/KU = in Regelklassen

 

 

 

 

 

Beurteilungen in der IK

 

 

Für die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse gelten besondere Bestimmungen der Leistungsbewertung:

 

  • Regelmäßige Rückmeldungen über ihren Sprachentwicklungsstand

 

  • Am Halbjahresende erhalten sie Text-oder Berichtzeugnisse über ihren Leistungsstand

 

  • Für die Fächer in Regelklassen erhalten sie ggf. Zeugnisnoten

 

  • Aussetzen von Zeugnisnoten (z.B. Analphabeten)

 

  • Aussetzen von Noten beim Übergang in Regelklassen, wenn diese mangelhaft sind

 

  • In den Fächern D,M, E (teilgenommen, m. Erfolg tg., mit gutem Erfolg tg., mit besonderem Erfolg tg.

 

  • Aufgrund der geringen Verweildauer ist eine Beurteilung nicht möglich

 

  • Individuelles Zeugnis

 

 

 

 

 

 

 

 

Konferenzen

 

  • Zeugniskonferenz, 1. Schulhalbjahr
  • Zeugniskonferenz, 2. Schulhalbjahr
  • Klassenkonferenz, 1. Schulhalbjahr (nach ca. 10 Wochen)
  • Klassenkonferenz, 2. Schulhalbjahr (nach ca.30 Wochen)
  • Zusätzliche Klassenkonferenzen jederzeit möglich

 

 

 

 

 

 

 

Eingliederung in die Regelklassen

 

 

Kriterien

 

  • Das Sprachniveau
  • Das Alter

 

 

Teilintegration

 

  • Übernahme von Patenschaften
  • Teilnahme in Regelklassen in den Fächern KU/MU/TX/SP/AT/AH
  • Förderung in der IK besteht 2 Jahre
  • Verlängerung ist auf Antrag möglich

 

 

 

 

 

Elternarbeit

 

  • Regelmäßiger Austausch (telefonisch, schriftlich) mit den Eltern
  • Einladungen,
  • Teilnahme Elternsprechtage
  • Zusätzliche Elternsprechtage auf Wunsch immer möglich
  • Dolmetscherpool
  • Elternabende, (Absprachen, Regeln)
  • Eltern-Lehrer Gespräche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Material/Literatur/Internetadressen

 

  • Prima plus A1,A2,B1 (12-16 Jahre), Cornelsen
  • Alpha plus A1,A2 (ab 16 Jahre), Cornelsen
  • Wir neu, Magnet neu, Logisch A1,A2,B1 (Jg.5-10), Klett
  • geni@l klick A1,A2,B1 (Jg.5-10), Langenscheidt
  • Planet A1,A2,B1 (Jg.11-15 Jahre), Hueber
  • Deutsch als Zweitsprache Bd.1-6, Kohl Verlag
  • Deutsch Einfach Bd. 1-5, Kohl Verlag
  • www.telc.net
  • www.goethe.de (Goethe Institut)
  • www.europaeischer-referenzrahmen.de  (GER(

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenarbeit mit verschiedenen Partnern

 

  • Schulsozialarbeiterin

 

  • Schulamt Delbrück, Paderborn

 

  • Bonifatiuszentrum Paderborn

 

  • Unterrichtenden Lehrerinnen und Lehrer

 

  • Klassenlehrer der Regelklassen

 

  • Kommunale Integrationszentrum Paderborn

 

  • Kinder- und Jugenddorf Delbrück

 

  • Kinderhaus Neumüller

 

  • Private Familien

 

  • Jugendamt

 

  • Sozialamt

Internationale Klasse (n)

 

Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien müssen während des laufenden Schuljahres in das deutsche Schulsystem integriert werden. Sie werden als Seiteneinsteigerschülerinnen und -schüler bezeichnet, denn sie reisen während des ganzen Jahres nach Deutschland ein und müssen in den Unterricht eingegliedert werden. Zunächst ist dafür das intensiv Erlernen der deutschen Sprache erforderlich.

 

 

Rechtliche Rahmenbedingungen

 

Die rechtlichen Rahmenbedingungen zur Beschulung von neu zugereisten Kindern und Jugendlichen orientieren sich an der BASS.

  • Landesverfassung NRW: BASS 0-2
  • Schulgesetz NRW: BASS 1-1
  • Vielfalt gestalten – Teilhabe und Integration durch Bildung: BASS 14-21 Nr.4
  • Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Zuwanderungsgeschichte: BASS 13–63 Nr.3
  • Beratung durch Schulpsychologie: BASS 21-01 Nr.15
  • Zusammenarbeit von Schule und Beratungsstellen: BASS 21–02 Nr.42
  • Richtlinien für Förderung der kommunalen Integrationszentren: BASS 11-02 Nr.10
  • Zusatzqualifikation Deutsch als Zweitsprache/interkulturelle Pädagogik: BASS 20-04 Nr.14ü

 

Artikel 20 GG

Recht auf Bildung, Erziehung und individuelle Förderung

  1. Jeder Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage, Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung. Diese Recht wird nach Maßgabe des Gesetzes gewährleistet.

 

Landesverfassung NRW

Für alle ausländischen Kinder und Jugendlichen gilt gemäß Artikel 8 Abs. 2 Landesverfassung in NRW eine allgemeine Schulpflicht. Die §§ 34 – 41 SchulG enthalten die entsprechenden rechtlichen Bestimmungen.

 

§34 (6) Die Schulpflicht besteht für Kinder von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern und alleinstehende Kinder und Jugendliche, die einen Asylantrag gestellt haben, sobald…

Hauptschule Ostenland
Osterloher Str. 85
33129 Delbrück


Telefon

+49 5250 97700


Unsere Sekretariatszeiten

 


Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

 

 

Aktuelles

Neuer Internetauftritt

Erfahren Sie jetzt auch im Internet alles über unsere Schule und wichtige Termine.

 

Alle Meldungen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© HS Ostenland

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.